“Anatevka“ – Klassenspiel der 8. Klasse

Nach dem Musical Anatevka von Jerry Bock

Wir als achte Klasse haben uns dafür entschieden das Musical Anatevka von Jerry Bock im März auf die Bühne zu bringen.
Nach den Sommerferien begann unsere schauspielerische Arbeit und nach den Weihnachtsferien stiegen wir dann in das konkrete Üben des Stückes ein. Auch das Kostümenähen, das Bauen der Kulissen und das Malen des großen Bühnenbildes gehörte zu unseren Aufgaben dazu. Das meiste ist nun fertiggestellt und wir werden tänzerisch, gesanglich und schauspielerisch auch immer sicherer. Durch die vielseitige Beschäftigung mit dem Stück lernen wir Anatevka immer besser kennen. Das kleine Dörfchen mit einer jüdischen Gemeinde liegt in der Ukraine. Dort lebt auch der Milchmann Tevje mit seiner Frau und seinen fünf Töchtern. Leider bringt der russische Wachtmeister immer wieder schlechte Nachrichten und dadurch kommt es zu Unruhen. Durch die alten Traditionen wird das Leben der Töchter auf eine harte Probe gestellt, aber auch der Vater Terje muss sich von seinen alten Vorstellungen verabschieden.
In vielen Momenten ist das Stück fröhlich und leicht, aber die ernste Situation der Dorfbewohner spitzt sich zum Ende hin zu.
Intensiv werden wir von Martin Staub musikalisch begleitet, denn ein Musical stellte uns vor eine besondere Aufgabe.
Auch die Lieder werden von einem Klassenorchester begleitet und wir sind froh, dass wir hierbei so viel Hilfe bekommen.
Wir freuen uns Anatevka bald vorführen zu dürfen und laden Sie dazu herzlich ein!

Eine zusätzliche Aufführung findet am Donnerstag, 15. März um 17:30 Uhr statt. Die Einnahmen hieraus werden der Shanti Leprahilfe (www.shanti-leprahilfe.de) zugute kommen. Bei ihrem Besuch im Herbst hat uns Frau Großpietsch von ihrem Lebenswerk in Nepal berichtet. Wir waren so beeindruckt, dass wir gerne weiter helfen wollen.
Ihre achte Klasse