Eltern ABC


A – Anmeldung

B – Beitrag

C – Cafeteria

D – Downloads

E – Eltern-Lehrer-Kreis

F – Ferienplan

G – Gemeinschaft

H – Herzlich Willkommen

I – Infoabende

J – Jahreslauf

K – Kinderbetreuung / Kernzeit

L – Lehrpläne

M – Mittagessen

N – Noten

O – Öffnungszeiten

P – Putzen

Q – Quereinsteiger

R – Religion

S – Sitzenbleiben

T – Tag der offenen Tür

U – Unterrichtszeiten

V – VieWaldi

W – Waldorfpädagogik

eX – tras

Y – You Tube

Z – Zeugnis


Anmeldung
Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind in unserer Schule anmelden möchten. Generell ist die Aufnahme neuer Schüler jederzeit möglich, sofern Platz in der betreffenden Klasse ist und die Klassenlehrerin bzw. der Klassenlehrer eine Aufnahme befürwortet.
Die Anmeldung erfolgt über das Schulbüro. Auskunft erhalten Sie unter 07161-20080.

Eine frühzeitige Anmeldung ist in jedem Falle ratsam.
Eltern vor der Schulentscheidung

Beitrag/Beitragsordnung
Der Rechtsträger der Freien Waldorfschule Filstal ist der Waldorfschulverein Filstal e.V. Er betreibt die Schule. Da die Schulen in freier Trägerschaft nur zum Teil durch Landesmittel bezuschusst werden, muss der Rest von den Eltern (Mitgliedern) aufgebracht werden.
Obwohl Waldorfschulen als Ersatzschulen dem öffentlichen Schulsystem rechtlich gleichgestellt sind, werden sie nur zum Teil aus Steuermitteln finanziert.
Zur Deckung des laufenden Haushalts (Bau- und Unterhaltskosten, Gehälter) tragen Eltern und Förderer mit Eigenleistungen in Form von Mitarbeit, Geld- und Sachspenden und einem monatlichen Familienbeitrag bei. Dieser Beitrag ist gestaffelt nach der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern und unabhängig von der Zahl der Kinder, die unsere Schule besuchen.
Drastische Sparmaßnahmen der Öffentlichen Hand haben in den letzten Jahren zu einem deutlichen Anstieg der Elternbeiträge geführt. Dennoch soll unsere Schule allen Einkommensschichten offen stehen. Dafür sorgt ein interner Ausgleich.

Cafeteria
Eltern bieten den Schülern der oberen Klassen einen besonderen Pausenaufenthalt an: die Cafeteria.
Hier kann man belegte Brötchen genießen und ungestört von den unteren Klassen Pause machen.
Weitere Infos zur Cafeteria finden Sie hier.

Downloads
finden Sie auf unserer Download-Seite.

Eltern-Lehrer-Kreis (ELK)
Im ELK treffen sich monatlich die Elternvertreter der einzelnen Klassen mit Vertretern des Kollegiums zu gemeinsamen Sitzungen.
Ein kleiner Vorbereitungskreis plant und leitet die Gespräche. Die Arbeit an einem pädagogischen Text leitet die Sitzungen ein. Informationen aus allen Bereichen der Schule – dem pädagogischen, dem wirtschaftlichen und dem finanziellen – werden ausgetauscht und wo nötig in die Klassenelternabende, die Schulführungskonferenz, den Vorstand oder die Verwaltung weitergeleitet.
Der ELK steht prinzipiell allen Eltern und Lehrern offen. Fragen, Wünsche und Anregungen, sofern sie nicht nur eine bestimmte Klassen betreffen, sind hier am Platz.
Aktuelle Termine finden Sie in unserem Kalender.

Ferienplan
Den Ferienplan für das aktuelle Schuljahr finden Sie hier.

Gemeinschaft
Schüler, Lehrer, Eltern als Gemeinschaft – das zeigt sich nicht nur bei den verschiedenen Festen und Veranstaltungen im Jahreslauf, sondern erweist sich vor allem in der Pädagogik: Bildung und Erziehung ist die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Lehrern – zum Wohle des Kindes.
Gemeinsam tragen und verantworten wir alle die Freie Waldorfschule Filstal.

Herzlich Willkommen
Waldorfschulen stehen grundsätzlich allen Kindern offen – unabhängig von Religion, ethnischer Herkunft, Weltanschauung und Einkommen der Eltern.
Herzlich Willkommen an der Freien Waldorfschule Filstal!

Info-Abende
Öffentliche Einführungsvorträge in die Waldorfpädagogik für alle interessierten Eltern und Freunde, insbesondere für die Eltern der zukünftigen 1. Klasse und unsere neuen Schüler-Eltern finden jeweils dienstags um 20.00 Uhr im Musiksaal statt.
Die Termine finden Sie auf unserer Seite Einführungsabende.

Jahreslauf
Waldorfschulen sind nicht nur Orte des Lernens, sondern auch Orte der Begegnung und Besinnung. Schulfeste sind organischer Bestandteil des Schullebens.
Höhepunkte im Jahreslauf sind:
Michaeli
Martinsmarkt
Adventsgärtlein für die Unterstufe
Adventssingen
Oberuferer Weihnachtsspiel
Fasching
Monatsfeiern
Johannifeuer
Sommerfest

Kinderbetreuung/ Kernzeit
Nach einem erfüllten Schultag heißt es erst einmal: ausatmen- loslassen! Doch nicht jedes Kind hat die Möglichkeit sogleich nach Hause zu kommen!
Aber dafür gibt`s ja unsere Kernzeit! Neben dem sonnigen Westausgang liegen unsere beiden Kernzeiträume. Um 11.30 Uhr öffnet sich die Tür und schon geht`s los.
Die erste Stunde nutzen wir oft für einen Spaziergang- sobald es warm ist – sogar für ein Picknick mit Decke und Vesper! Der Haierwald bietet natürlich wunderbare Verstecke, Zwergenecken oder auch die riesige Ballwiese. Schnell geht`s dann um 12.30 Uhr zur Schule zurück – wo die ersten “Buskinder” nach Hause fahren oder gar abgeholt werden. Durch`s Schulhaus zieht dann natürlich schon der Duft der Schulküche und nun macht sich das “Essensgrüppchen” auf den Weg zur Schulküche. Hier ist allerhand Leben geboten – aber am Kernzeittisch sind die Kernzeitkinder natürlich die VIP der Küche.
In der Kernzeit wird währenddessen gefilzt, gesägt, gemalt, gebastelt, gelesen,…oder einfach nur geschaut. Ein jedes Kind findet hier von Zauberhand geführt sein ganz persönliches Plätzchen.
Eigentlich sind wir einfach eine ganz große Familie – wo selbst eine von der Arbeit erschöpfte Mutter- ein staunender Großvater oder gar die Oberstufenschüler verweilen und einfach ausatmen.
Um 14.00 Uhr kehrt dann langsam wieder Stille ein. Papierschnipsel, Wolleflusel, Vesperkrümel am Boden erzählen wieder einmal von einem kreativen Tag.

Lehrpläne

Mittagessen
Unser Koch Herr Martin Binder kocht täglich frische Gerichte.
Bitte ab 7.45 Uhr in der Schulküche eine Essensmarke kaufen und zum Mittagessen mitbringen!
Kinder bis zur vierten Klasse essen für 2,50 €, Jugendlichen ab der fünften Klasse für 3,00 €.
Aktueller Wochen-Menüplan.

Noten
Auch wenn Waldorfschulen in der Unter- und Mittelstufe auf Noten verzichten, korrigieren die Lehrer selbstverständlich alle Schülerarbeiten. Sie lassen es aber nicht bei dürren Noten bewenden, sondern formulieren individuelle Beurteilungen.
Die Waldorfpädagogik richtet sich nach den Entwicklungsphasen der Kinder und der Jugendlichen. Deshalb ist nicht der Wissenstand, sondern die Gesamtentwicklung entscheidend.
Initiative zu entwickeln lernen die Kinder und Jugendlichen nicht aufgrund von Leistungsdruck, sondern aus einer gesunden Motivation heraus.

Öffnungszeiten

Schulbüro – Bürozeiten telefonisch:
Montag bis Freitag 7.15 – 12.15 Uhr

Schulbüro-Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch, Freitag, jeweils von
7.30 – 8.15 Uhr
9.45 – 10.15 Uhr
11.30 – 12.00 Uhr

Telefonische Auskunft bei Fragen zur Aufnahme:
Montag und Dienstag von 11.00 – 15.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag von 12.30 – 15.00 Uhr

Kernzeit
in der Schulzeit Montag – Freitag von 11:30- 14:00 Uhr

Spickzettel
Montag, Mittwoch, Freitag jeweils in der großen Pause (9.30 -10.05 Uhr) ; Infos zum Spickzettel finden Sie hier.

Schülerbibliothek
Donnerstags vor dem Hauptunterricht und in der großen Pause; Infos zur Schülerbibliothek finden Sie hier.

Putzen
Hier baut die Schulgemeinschaft auf die Mithilfe aller Elternhäuser.
In allen Klassen gibt es jedes Jahr einen neuen Putzplan. So wird geregelt, dass alle Schüler mit ihren Eltern sich mindestens 1x /Schuljahr an der Grundreinigung des Klassenzimmers beteiligen. Geputzt werden kann Freitagnachmittags nach Schulschluss und am Wochenende.
In den Weihnachts-, Oster- und Sommerferien sowie nach dem Martinsmarkt gibt es zusätzliche Großputztermine, die über den Putzplan zugeteilt werden.
Wer seinen Termin nicht wahrnehmen kann, sorgt selbstständig für eine Vertretung.

Quereinsteiger
Auch für Quereinsteiger in bereits bestehende Klassen ist unsere Schule grundsätzlich offen. Hier haben Umzugskinder von anderen Waldorfschulen, Geschwister unserer Schulkinder und Kollegenkinder Vorrang. In den meisten Klassen gibt es Wartelisten, deshalb empfiehlt es sich möglichst früh Kontakt mit unserem Schulbüro aufzunehmen und das Kind, das zu uns kommen möchte, auf die Warteliste setzen zu lassen.

Religion
An unserer Schule gibt es drei verschiedene christliche Religionsunterrichte zur Auswahl:
– Den konfessionellen christlichen Religionsunterricht
– Der Unterricht der Christengemeinschaft
– Der freie christliche Unterricht
Weitere Informationen zum Religionsunterricht

Sitzenbleiben
Von der ersten bis zur zwölften Klasse bleiben die Schüler nach Möglichkeit selbst dann in einer festen Klassengemeinschaft, wenn ihre Leistungen vorübergehend nachlassen. Niemand bleibt sitzen – Niemand wird unterwegs sitzen gelassen.

Tag der offenen Tür
Jedes Frühjahr haben Sie am Tag der offenen Tür die Möglichkeit, unsere Schule kennenzulernen. In der Monatsfeier zeigen die Klassen, was sie sich im Unterricht erarbeitet haben. In der Ausstellung der Prüfungsarbeiten der Fachhochschulreife-Schüler bekommen Sie einen Eindruck des handwerklich-künstlerischen Schaffens der Fächer Schreinern, Plastizieren und Malen.
Bei einer Schulführung lernen Sie das ganze Schulgebäude mit all seinen Besonderheiten kennen und haben die Möglichkeit, in einem Gesprächskreis Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen.

Unterricht / Unterrichtszeiten
Hauptunterricht 8.05 -9:45
1.Fachstunde 10:05-10:50
2. 10:55-11:40
3. 11:45-12:30
4. 12:35-13:20
Der Nachmittagsunterricht endet um 14:55 bzw. 15:50 Uhr.

VieWaldi
Das VieWaldi ist unser Informationsblatt und erscheint ca. alle zwei Monate. Die letzten Ausgaben finden Sie hier.

Waldorfpädagogik
Waldorfschulen wollen gleichermaßen intellektuelle, kreative, künstlerische, praktische und soziale Fähigkeiten bei den Kindern und Jugendlichen entwickeln.
Kennen Sie schon die 21 Fragen an die Waldorfschule?

eXtras

Youtube
Film:  “Eltern vor der Schulentscheidung

Zeugnis
Die Waldorfschulen haben mit der Auslese auch das übliche Zensurensystem abgeschafft. Die Zeugnisse bestehen aus möglichst detaillierten Charakterisierungen, die die Leistung, den Leistungsfortschritt, die Begabungslage, das Bemühen in den einzelnen Fächern durchsichtig machen.