LED-Beleuchtung in den Klassen – Abschluss der geförderten Sanierungsmaßnahmen

Die LED-Beleuchtung in unseren Unterrichtsräumen und auf den Fluren wurde gefördert vom
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
unter dem Titel:
Zuwendung aus den Mitteln der nationalen Klimaschutzinitiative, Haushaltsjahr 2016
für das Vorhaben Sanierung der Beleuchtung in der FWS Göppingen,
Förderkennzeichen: 03K04042.
Durch die Nutzung von LED- Licht tragen wir zur Reduktion von CO 2-Emissionen bei.

 

Information zur Nationalen Klimaschutzinitiative:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten.
Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

KlassenlehrerIn gesucht

Ab sofort (11/2018) suchen wir für unsere sechste Klasse einen möglichst erfahrenen Klassenlehrer/eine möglichst erfahrene Klassenlehrerin.
Sie benötigen entweder eine abgeschlossene, grundständige Ausbildung zum Waldorfklassenlehrer oder ein abgeschlossenes Studium mit einer Fortbildung zum Waldorfklassenlehrer.

Eine intensive Einarbeitung in Abläufe unserer Schule durch einen erfahrenen Kollegen/eine erfahrene Kollegin ist gewährleistet.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung bevorzugt in elektronischer Form und haben Sie dafür Verständnis, dass wir in Papierform eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurück senden.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung an:

Freie Waldorfschule Filstal
Personalkreis
Ahornstr. 41
D-73035 Göppingen

oder per E-Mail an mf@waldorfschule-goeppingen.de

FachlehrerIn für das Fach Mathematik

Ab Schuljahr 2019/20 suchen wir für die Oberstufe einen Fachlehrer/ eine Fachlehrerin für das Fach Mathematik möglichst mit Abiturberechtigung, welche/welcher auch die Fächer Physik und/oder Chemie abdecken kann.

Eine intensive Einarbeitung in Abläufe unserer Schule durch einen erfahrenen Kollegen/eine erfahrene Kollegin ist gewährleistet.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung bevorzugt in elektronischer Form und haben Sie dafür Verständnis, dass wir in Papierform eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurück senden.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung an:

Freie Waldorfschule Filstal
Personalkreis
Ahornstr. 41
D-73035 Göppingen

oder per E-Mail an mf@waldorfschule-goeppingen.de

FachlehrerIn für das Fach Geschichte

Ab Schuljahr 2019/20 suchen wir für die Oberstufe einen Fachlehrer/ eine Fachlehrerin für das Fach Geschichte möglichst mit Abiturberechtigung, welche/welcher auch die Fächer Gemeinschaftskunde, Wirtschaftskunde, Geographie und/oder Deutsch abdecken kann.

Eine intensive Einarbeitung in Abläufe unserer Schule durch einen erfahrenen Kollegen/eine erfahrene Kollegin ist gewährleistet.

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung bevorzugt in elektronischer Form und haben Sie dafür Verständnis, dass wir in Papierform eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurück senden.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähige Bewerbung an:

Freie Waldorfschule Filstal
Personalkreis
Ahornstr. 41
D-73035 Göppingen

oder per E-Mail an mf@waldorfschule-goeppingen.de

Krankheitsvertretung für KindergartenerzieherIn gesucht

Für unsere Kindergartengruppen suchen wir ab sofort eine Krankheitsvertretung nach Bedarf auf Basis eines Übungsleitervertrags.
Sie sollten terminlich flexibel sein. Die Arbeitszeiten liegen im Vormittag.
Eine pädagogische Ausbildung ist von Vorteil.

Bei Interesse senden Sie Ihre Bewerbung bitte an info@waldorfschule-goeppingen.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Schulsanitätsdienst

Seit diesem Schuljahr steht im Stundenplan ein ganz neues Fach: der Schulsanitätsdienst.
Angemeldet haben sich 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7, die eine Ausbildung zum Ersthelfer durchlaufen, und sich schon darauf freuen, bald als Schulsanitäter tätig zu werden.
Weiterlesen

Landespolitiker im Klassenzimmer

4. „Tag der Freien Schulen“ in Baden-Württemberg

Am 10. November 2017 findet in Baden-Württemberg der „Tag der Freien Schulen“ statt. Organisiert wird dieser Aktionstag von der Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen Baden-Württemberg (AGFS), in der Verbände und kirchliche Träger freier Schulen zusammenarbeiten. Unter dem Motto „Schenken Sie uns eine (Schul-)Stunde Ihrer Zeit“ sind Abgeordnete des Landtags von Baden-Württemberg eingeladen, eine freie Schule zu besuchen und eine Schulstunde gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu gestalten.

Die Trägerverbünde der freien Schulen möchten mit diesem Tag auf ihre Vielfalt und Innovationskraft aufmerksam machen. Parlamentarier, Schülerinnen, Schüler, Schulleitungen und Lehrkräfte kommen am „Tag der Freien Schulen“ direkt miteinander ins Gespräch. Sie tauschen sich aus über die Spezifik der Schulformen, über Konzepte und Ideen, mit denen freie Schulen den Herausforderungen der Gesellschaft und der Bildungspolitik begegnen.

Die Schülerinnen und Schüler haben gleichzeitig die Möglichkeit, einen Abgeordneten aus ihrer Region persönlich kennenzulernen und direkt zu aktuellen Themen zu befragen. Interessant ist es für sie auch, aus erster Hand zu erfahren, wie der Alltag eines Politikers und die Arbeit im Parlament aussehen.

Der Austausch zwischen Schule und Landespolitik ist für alle Beteiligten bereichernd. Die Möglichkeit am „Tag der Freien Schulen“ dabei zu sein und im besten Sinne voneinander zu lernen wird auch in diesem Jahr wieder gerne angenommen.

Der Landtagsabgeordnete Alexander Maier (Bündnis 90/Die Grünen) wird am 10.11.2017 die Freie Waldorfschule Filstal besuchen, um dort mit Oberstufenschülern eine gemeinsame Stunde zu verbringen.

 

WOW-Day-Aktion: Sponsorenlauf

Großen sportlichen Ehrgeiz legten über 70 Siebt- und Achtklässler an den Tag, als es galt, zugunsten der Shanti Leprahilfe in Nepal eine möglichst große Spendensumme zu erlaufen.
Großzügige Sponsoren, lauffreudige Jugendliche, die bis zu 15 Runden à 800m liefen, ermöglichten es, dass über 2000 € nach Nepal fließen können.
Marianne Großpietsch, die Initiatorin dieser Einrichtung für die Ärmsten der Armen in Nepal, hatte die Shanti Leprahilfe in der Woche davor an der Schule vorgestellt.
Die Jugendlichen waren von ihren Schilderungen so ergriffen, dass allen klar wurde: hier wollen auch wir Hilfe leisten.
Wer weiß, was Frau Großpietsch für Verwendungsideen hat: neue “Pauls” – innovative Trinkwasserfilter, Anschaffungen für die kleine Waldorfschule, erdbebensichere Häuser,…. vieles wartet dort im fernen und armen Nepal darauf, verwirklicht zu werden.
Wir freuen uns auf die nächsten Nachrichten von dort!

Fotos: Sabine Thoma

 

“Guten Morgen liebe Kinder” – die drei Filme der Langzeit-Doku Waldorfschule BR sind online

Acht Jahre, von der ersten bis zur achten Klasse, verbringen die Kinder der Waldorfschule im bayerischen Landsberg am Lech in ihrem Klassenverbund.
Dabei wurden sie durchgehend von Filmemacherin Maria Knilli mit der Kamera begleitet.

Guten Morgen, liebe Kinder” ist der erste Teil der achtjährigen Langzeit-Dokumentation von Maria Knilli

“Eine Brücke in die Welt” – vierte bis sechste Klasse in der Waldorfschule – zweiter Teil

“Auf meinem Weg” ist der dritte Film der Waldorf-Langzeitdokumentation.

Die Filme sind in der ARD-Mediathek bis 17.05.2018 verfügbar.

Sie können aber auch als DVD direkt auf der Website der Filmemacherin bestellt werden:
www.guten-morgen-liebe-kinder.de

 

 

Änderung der Sprechzeiten im Schulbüro

Das Schulbüro hat die Sprechzeiten geändert: Ab sofort sind wir montags, mittwochs und donnerstags erreichbar.
Die beiden anderen Tage sind den Aufgaben vorbehalten, die mehr Konzentration und Ruhe erfordern und im allgemeinen Schulbetrieb nicht mit der nötigen Sorgfalt ausgeführt werden können.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Die Schulverwaltung